Zalando: Die Kunst der effizienten Fotografie

Wie Zalando seine Content-Produktion und seinen Workflow modernisierte, um mit StyleShoots Horizontal- und StyleShoots Vertical-Geräten Tausende internetfertige Bilder pro Tag für sein weltweites eCommerce-Geschäft zu erstellen

 

Im Jahr 2013 trat Zalando mit einer Frage an uns heran: Könnten wir dem Unternehmen helfen, seine Fotos an Schaufensterpuppen zu verbessern? Zum Glück waren wir gerade dabei, StyleShoots Vertical zu entwickeln.

Und es kam noch besser: Wie könnten StyleShoots Horizontal und Vertical dem Unternehmen dabei helfen, bei den Tausenden von Produkten die jeden Tag gestylt, fotografiert und auf die weltweite Website des Unternehmens hochgeladen werden mussten, Zeit zu sparen?

Durch einen gemeinsamen Prozess, der aus Brainstorming und dem Testen von Prototypen bestand, half uns das Team von Zalando dabei, das bestmögliche Produkt zu schaffen. Ein Produkt, dass das Team bereits angenommen hat und liebevoll als „Space Cowboy“ bezeichnet (es soll wie eine Maschine aus dem Weltraum aussehen).

Lesen Sie weiter oder sehen Sie sich das Video oben an, um zu erfahren, wie genau wir den Content-Produktionsprozess des Unternehmens verändert haben. 

 
 

„Wenn man die Bilder nicht auf seine Website bekommt, sieht sie niemand und niemand kauft etwas.“

Philipp Böhm, Senior Project Manager – Processes, Systems & Innovation, Zalando


 

Mode und Effizienz ins Gleichgewicht bringen

Leif Sehlbach und Philipp Böhm von Zalando erklären das Dilemma zwischen Effizienz und Kreativität.

 

Um hunderte neue Produkte zu bearbeiten, die jeden Tag auf die Website hochgeladen werden müssen, hat der deutsche Moderiese einen alten Bahnhof in Berlin in eine geschäftige Einrichtung für Content-Erstellung verwandelt, in der Stylisten, Fotografen, Bildbearbeiter und Copywriter über 200.000 Artikel pro Jahr hochladen. 

Nach Adam Riese müssen also jedes Jahr etwa 2 Millionen Fotos gemacht werden! Das ist wirklich keine leichte Aufgabe. 

Außerdem müssen die von den Zulieferern erhaltenen Produkte alle etikettiert, gereinigt, mit Dampf behandelt und gestylt werden, bevor sie überhaupt vor die Kamera dürfen. Effizienz ist also entscheidend, wenn man jeden Tag mit Hunderten von Kleidungsstücken zu tun hat.

Weil Zalando ein Mode-Einzelhändler ist, untersucht das Unternehmen auch laufend die neuesten Trends in Sachen Styling, Modelposen und Medientypen. Wie Leif Sehlbach, Head of Content Creation bei Zalando, es ausdrückt: „Fotografie ist eine Kunst.“

 
 

Der Prozess von Zalando in 7 Schritten

Zalando nutzt ein „Produktionsinsel-Konzept“, das den Unternehmen eine rasche Skalierung ermöglicht. Jede Insel enthält einen gesamten Prozess mit einem Model-Slot, einem StyleShoots-Gerät und Nachbearbeitung.

 
1.png

1. Sichtung: Die Artikel werden per Kurier an das Content Creation Center von Zalando geliefert und ins IT-System eingescannt.

2.png

2. Behandlung: Die Artikel werden mit Dampf behandelt, um alle Falten zu entfernen.

3.png

3. Styling: Ein Stylist stellt Outfits zusammen und sorgt aus Gründen der Zeitersparnis dafür, dass die Models die Hosen und Schuhe nicht zu oft wechseln müssen.

4.png

4. Fotografie am Model: An jeder Station arbeiten ein Model, ein Stylist und ein Fotograf. So werden Stimmung und Passform übermittelt, es ist jedoch kostspielig.

 
5.png

5. StyleShoots: Jedes StyleShoots-Gerät wird von einem Stylisten betrieben, der sich nur darauf konzentriert, die Artikel wunderbar aussehen zu lassen.
 

6.png

6. Bearbeitung: In der Postproduktion werden die Bilder auf Fehler wie Falten und ablenkende Schatten untersucht.

7.png

7. Hochladen: Nach einer strengen Qualitätskontrolle werden die Bilder auf Zalandos internationale Websites hochgeladen.

 

StyleShoots als Teil des Teams

 

Philipp Böhm und Leif Sehlbach erzählen die Geschichte von StyleShoots als Teil von Zalandos Prozess.

 

Als unsere Fotogeräte Anfang 2014 endlich installiert waren, nahmen die Benutzer sie schnell an. Selbst die Gründer von Zalando posierten in StyleShoots Vertical für die Zeitschrift Forbes.

Bisher ist es eine wunderbare Reise und wir warten gespannt auf die nächsten Schritte zusammen mit den Jungs und Mädels aus Berlin. Wir möchten all den coolen Stylisten und Models danken, die an unseren Videos mitgewirkt haben.

 
 
8.jpeg

Die Stylisten können sich voll auf ihre Kreativität konzentrieren, während StyleShoots die ganze technische Komplexität der Fotografie übernimmt.

 
 

Über Zalando

Zalando ist der führende europäische Einzelhändler für Schuhe und Mode. Zalando arbeitet mit über 1500 internationalen Marken und bietet ein umfangreiches Produktsortiment für Damen, Herren und Kinder an, das beliebte Massenmarken ebenso enthält wie begehrte Designerlabels. Die breite Produktpalette von Zalando beinhaltet exklusive Accessoires und Sportbekleidung.

Das Unternehmen wurde 2008 von Robert Gentz und David Schneider gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Nach seinem Erfolg in Deutschland ging 2009 Zalandos österreichische Website live. Onlineshops für die Niederlande und Frankreich folgten 2010. Im Jahr 2011 expandierte Zalando nach Italien, nach Großbritannien und in die Schweiz. Seit 2012 ist Zalando auch in Schweden, Belgien, Spanien, Dänemark, Finnland, Polen und Norwegen verfügbar. Seit 2013 gibt es auch Lieferungen nach Luxemburg.

Der Börsengang von Zalando ist für Ende 2014 geplant.

 

Über StyleShoots

StyleShoots wurde gegründet, um einen der wichtigsten Teile des Onlinehandels im Modebereich zu vereinfachen: die Produktfotografie. StyleShoots entwirft und produziert Fotogeräte, die es Stylisten und eCommerce-Unternehmen ermöglichen, sich auf ihre Marke zu konzentrieren, und gleichzeitig die Kosten für Fotografen und die Nachbearbeitung senken. Im Jahr 2011 revolutionierte das erste Produkt des Unternehmens, StyleShoots Horizontal, die Flach-Fotografie. Im Jahr 2013 machte StyleShoots Vertical die Fotografie an Schaufensterpuppen ebenso einfach. Die Produkte von StyleShoots basieren auf niederländischer Ingenieurskunst, dänischer Designphilosophie und einer Faszination durch glatte, nützliche Technik.

Modemarken und Online-Einzelhändler auf der ganzen Welt verwenden StyleShoots als ihr hausinternes Fotosystem, darunter Macy's, Marks & Spencer, Zalando, Triumph, Toys"R"Us, Gerry Weber und Woolworths